Schritt 2 – Ernährungsumstellung – Mach das weg!

Es war einmal…

Ich fange am besten mit meiner eigenen Geschichte an.

Jahrelang habe ich wirklich ziemlich ungesund gelebt. Trotzdem war ich bestimmt kein Sonderfall. Fast Food, Fertiggerichte und auch öfters mal zum Essen beim Griechen, Italiener oder zünftig. Dazu noch Süßigkeiten, Chips und Co. Um etwas für mein Gewissen zu tun, habe ich Coke Zero, oder andere Light Produkte getrunken. Schließlich wollte man ja keine unnützen Kalorien. Weizenbrötchen waren auch auf dem Tagesmenü. Gemüse und Obst waren eher weniger auf meinem Speiseplan.

Dies habe ich ziemlich lange „durchgehalten“. Daran bin ich wirklich gewachsen. Kilo für Kilo, heftig in die Breite. Noch dazu kam ein steigender Blutdruck, welchen ich mit Medikamenten behandeln musste und ständiges Sodbrennen, was wirklich meinen Tagesablauf sehr beeinträchtigte. Die Beweglichkeit wurde auch immer schlechter. Durch das höhere Gewicht wurde alles beschwerlicher, die Rückenschmerzen immer stärker. Von der Kondition will ich eigentlich gar nicht reden, denn diese war kaum noch der Rede wert.

Vielleicht kommen dir die Teile meiner Erzählung bekannt vor, oder treffen auch bei dir den Nagel auf den Kopf. Wenn dies zutrifft, dann probiere keine Ausreden zu finden, sondern versuche daran etwas positiv zu verändern. Nach einiger Zeit wirst du spüren, dass es sich lohnt. Gesundheit ist durch nichts zu ersetzen, das neue Lebensgefühl unbezahlbar.

Los geht’s

Genug der Vorgeschichte, pack es an. Als Erstes kommt nicht mal Neues dazu sondern Altes weg.

Ich habe es radikal getan, nach dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“. Zuerst habe ich alle ungesunden Lebensmittel entsorgt. Komm jetzt bitte nicht mit der Ausrede, Essen darf man nicht wegwerfen. Dann verschenke es eben. Vor allem deine Süßigkeiten und Knabbereien werden bestimmt Abnehmer finden.

Diese Sachen solltest du nach deinem Rundumschlag NICHT mehr im Haus haben.

  • Süßigkeiten und Knabbereien
  • Fertiggerichte
  • Limonade und Energy Drinks mit oder ohne Zucker
  • Alkohol
  • Fruchtsäfte
  • Lebensmittel mit hohem Fettgehalt
  • Weißmehlprodukte

Jetzt folgt eine kurze Erklärung zu den aufgelisteten Dingen.

Süßigkeiten und Knabbereien

Süßigkeiten und Knabbereien benötigen eigentlich keiner Erklärung. Dies sind Lebensmittel, die dir nur unnötige Kalorien und Fett einbringen.
Für mich war es wichtig nicht jederzeit darauf zugreifen zu können. Deswegen waren sie gar nicht mehr im Haus. Mache dir nichts vor, “nur ein Stückchen Schokolade” oder “eine Handvoll Chips” wird nicht funktionieren.

Fertiggerichte

Fertiggerichte passen einfach meist nicht in unser Konzept der gesunden Ernährung. Oft sind viele Geschmacksverstärker, unnötige Inhaltsstoffe oder Zucker hinzugefügt, welche du weglassen solltest. Durch das Kochen mit frischen Lebensmitteln bekommst du die volle Kontrolle, das gesündere Essen und vom Geschmack müssen wir gar nicht reden.

Limonaden und Energy Drinks

Diese ganzen Getränke sind oft wahre Kalorienbomben. Sicher kennst du die Fotos auf denen gezeigt wird, wieviel Zucker diese oft enthalten. Alles unnötige Kalorien, die du mit ein paar Schluck hinein schüttest. Dazu kommt noch, dass diese oft gar nicht lange den Durst löschen. Wenn man dann noch die Inhaltsstoffe von manchen Getränken liest, kann man gleich einen Chemiebaukasten leer trinken. Gesund ist das sicher nicht.

Was mit Light Getränken ist? Auch ziemlich viel Chemie. Süßstoff hat zwar keine Kalorien, hält aber das Süße-Niveau kontinuierlich hoch. Auch Zucker verhält sich hier nicht anders. Dadurch nimmt der Hunger auf Süßes zu.

Alkohol

Auch hier bist du wieder bei unnötigen Kalorien. Es gibt aber noch weitere Gründe. Den gesundheitlichen Aspekt solltest du auch im Auge behalten. Alkohol bremst aber zusätzlich die Fettverbrennung. Ganz schlecht, für dein Ziel, oder?

Fruchtsäfte

Eigentlich erst einmal gesund, aber eben auch ganz schnell ganz viele Kalorien. Besser also darauf verzichten.

Lebensmittel mit hohem Fettanteil

Wenn du Fett verlieren willst, solltest du nicht noch zusätzlich zuviel Fett zu dir nehmen. Glaube mir, du wirst auch so genug Fette zu dir nehmen.

Weißmehlprodukte

Uff, das könnte jetzt einen großen Einschnitt für dich bedeuten. Weißmehl ist in sehr vielen Lebensmitteln enthalten. Weißmehl ist aber kurz und knackig formuliert nur noch Getreide das tot gemahlen wurde und nun nur noch leere Kalorien enthält. Fast alle Ballaststoffe, Vitamine, etc. wurden entfernt. Im Dünndarm wird es dann ganz schnell in Zucker umgewandelt. Merkst etwas? Es kommt dir also nicht zugute Weißmehlprodukte zu dir zu nehmen. Es gibt aber gute und leckere Alternativen.

Zu viel?

Was du hier liest sind meine eigenen Erfahrungen mit denen ich bisher gut gefahren bin. Du findest diese Änderungen too much? Bedenke bitte, dass es für dich bisher wohl schwierig war Gewicht zu verlieren, ansonsten hättest du nicht ein paar Kilos zu viel auf den Rippen.

Sehe das Ganze positiv. Du machst etwas nicht und es tut dir gut. Wenn du potenzielle Fehltritte nicht mehr in Griffweite hast, fällt es nach kurzer Zeit viel leichter darauf zu verzichten.

Im nächsten Schritt, kommt dafür Einiges dazu. Winking smile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.